Inzwischen muss man sich mit dem Gedanken anfreunden, dass für den Rest des Schuljahrs kaum noch Möglichkeiten für Tandem-Lerntreffen an unseren Schulen bestehen werden. Aus organisatorischen Gründen und zur Verringerung des Ansteckungsrisikos werden persönliche Begegnungen über Klassenstufen hinweg nur noch schwer organisierbar sein, eventuell sogar von Seiten der Schulleitung unerwünscht.

Daher empfiehlt es sich, die Online-Optionen für Lernhilfe besser zu verstehen und dabei nicht nur über die bekannten Videochat-Apps wie Skype oder Google Hangouts nachzudenken oder einfach WhatsApp zu nutzen. Stattdessen sollte man auch mal einen Blick auf spezielle Kommunikations-Tools fürs gemeinsame Lernen werfen – also z.B. auf die Online-Whiteboards.

Wir stellen hier mal zwei kostenfreie Angebote vor, die wir für besonders geeignet ansehen: LiveBoard und Netzklasse stellen gut gemachte „digitale Tafeln“ zur Verfügung. In diesem Beitrag soll’s um die Vor- und Nachteile der beiden Angebote gehen, sodass jeder das passendste fürs eigene Lern-Tandem oder die Lerngruppe finden kann.

LiveBoard ist am flexibelsten einsetzbar – mit gut aussehenden Whiteboard-Zeichnungen sowohl über Web-Browser als auch über die gut gemachten Mobile-Apps.

perfekt, wenn beide bzw. alle Lernpartner normalerweise nur das Handy (und keinen Laptop) zur Verfügung haben

Mobile-Apps intuitiv bedienbar und seit kurzem auch auf Deutsch verfügbar (zumindest für iOS, während die Übersetzung Englisch-Deutsch für Android noch bis Ende April dauert)

bestimmte Funktionalitäten kostenpflichtig (mehr als 2 Teilnehmer, Audio, PDF-Dateiimport)

ABER: Sondervereinbarung mit PRIMA TANDEMS in Arbeit – voraussichtlich schon ab Ende April alle LiveBoard-Funktionen kostenlos für unsere Plattform-Nutzer zugänglich (Details in den nächsten Tagen)

Netzklasse hat zwar keine Smartphone-App, aber die Lernenden können trotzdem von allen Endgeräten ganz einfach ins „virtuelle Klassenzimmer“ kommen. Nur der/die LernhilfegeberIn muss sich registrieren und für die Lerntreffen immer ein Gerät mit größerem Bildschirm zur Verfügung haben (Tablet oder Laptop/PC).

kostenlos für alle (für den Rest des Schuljahres), inkl. Kommunikation per Audio und Chat

schneller One-Click-Zugang über personalisierte Klassenraum-Links

am Ende der Stunde alle aufgezeichneten Materialien zum Download verfügbar

Cloud-Bibliothek zum Speichern von Unterrichtsmaterial

komplett DSGVO-konform (alle Daten auf deutschen Servern)

derzeit für die „Lehrenden“ nicht auf dem Handy nutzbar

freihändig gezeichnete Tafelbilder nicht ganz so „schön“ wie bei LiveBoard

Übrigens: Wenn Euch Netzklasse gefällt, dann empfehlt es doch schnell weiter an Eure Lehrerinnen und Lehrer! Vielleicht könnt Ihr dann schon in den nächsten Tagen mal online mit der ganzen Klasse zusammenkommen und endlich mal wieder in einer „richtigen“ gemeinsamen Unterrichtsstunde lernen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.