Eine Zeit voller Erstmaligkeiten

Die ersten 3 Monate von 2019 haben unser Projekt in vielerlei Hinsicht vorangebracht. Man könnte das ganz gut mit einer Liste von Erstmaligkeiten (das Wort steht wirklich im Duden!) beschreiben:

  • erstmals 100% aktiv an einer Partnerschule – mit der Pilotversion unserer Vermittlungsplattform,
  • erstmals auch konkretes Interesse in den Großstädten: Anbahnung mehrerer Kooperationen mit Schulen in Dresden und Leipzig,
  • erstmals ausführliche Interaktionen mit Schülervertretungen – sowohl direkt in den Schulen als auch auf dem Landes-Schülerkongress vision.schule,
  • erstmals im Gespräch und Brainstorming mit GTA-Koordinatorinnen mehrerer Schulen (darauf basierend gibt’s mittlerweile einen groben Plan für die nächste Ausbaustufe von Prima Tandems – stay tuned…),
  • erstmals in einer Tageszeitung präsent – nächstes Ziel: Aufstieg von der Lokalausgabe in den Hauptteil… 😉

Voller Elan ins Jahr 2019

Prima Tandems gibt es erst seit wenigen Monaten, sodass es eigentlich keinen allumfänglichen Jahresrückblick auf 2018 geben kann. Aber die Idee für die etwas andere Art der Lernhilfe-Vermittlung (zugänglich und leistbar für alle) konkretisierte sich in der Tat bereits Anfang 2018 mit ersten Kontakten zum Gründer unseres österreichischen Vorbilds Talentify. Mir und meiner Frau hat damals imponiert, mit welchem Elan das Wiener Team rund um Bernhard Hofer unterwegs ist, um möglichst viele Schülerinnen und Schüler überall im Land unterstützen zu können.

Mit ähnlichem Elan sind wir bei Prima Tandems durch den Herbst 2018 gegangen:

  • Gründungsprozess mit Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt
  • Aufbau des Teams – wir sind seit Oktober zu dritt unterwegs und bringen verschiedenste Erfahrungen und Kenntnisse in das Projekt ein, wenn auch bis Anfang Dezember allesamt nur „nebenbei“ für ein paar Stunden pro Woche
  • interne Weiterbildung zu den Themen Datenschutz (DSGVO) und Arbeitsrecht
  • Anbahnung erster Kontakte mit Schulen mit mehreren Terminen vor Ort, insbesondere in den Landkreisen Meißen und Mittelsachsen sowie in Dresden
  • Konzeption der Pilotphase für unsere Vermittlungsplattform – unsere erste Pilotschule hat im Dezember zugesagt 🙂

In den nächsten 2-3 Wochen wird es noch weitere Gespräche mit potenziellen Pilotschulen in verschiedenen Regionen von Sachsen geben, aber wir freuen uns dennoch jederzeit auch über neue Anfragen an pilot@prima-tandems.de oder telefonisch unter 0351/4723936.

Was sollte eine Pilotschule mitbringen? In erster Linie wird Interesse und Offenheit für das gemeinsame Ausprobieren und „Finetuning“ des Konzeptes und der Plattform notwendig sein. Es wäre von Vorteil, wenn an den Pilotschulen bereits heute Lernhilfe-Tandems vermittelt werden („offline“), aber wir arbeiten gern auch mit Schulen zusammen, die sich diesem Thema erstmals widmen möchten. Vielen Dank im Voraus für Feedback, Nachfragen, etc. von allen, denen kleine, mittlere und große Verbesserungen im sächsischen Schulwesen am Herzen liegen! Euch / Ihnen allen wünschen wir einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2019!

Es dauert nicht mehr lange…

Unsere neue Lernhilfe-Vermittlungs-Plattform und das dazugehörige Betreuungs-Konzept werden Ende 2018 / Anfang 2019 als Pilotversuch an mehreren sächsischen Schulen starten!

Wir von Prima Tandems werden dann für alle Schülerinnen und Schüler an unseren zukünftigen Partnerschulen da sein, hoffentlich schon bald viele Lern-Tandems zusammenbringen und damit einen kleinen Beitrag für bessere Schulnoten und mehr Chancengerechtigkeit leisten.

Mehr dazu in den Menü-Punkten „Was wir vorhaben“ und „Unsere Motivation“.